So berechnest Du die richtige Mützengröße

Die Temperaturen nehmen zu, es wird endlich wärmer! Dennoch kann es sein, dass uns doch noch an einigen Tagen das allseits bekannte “Aprilwetter” überraschen kann. Manche Tage können noch etwas frischen Wind mit sich bringen. Um hierfür bestens gewappnet zu sein haben wir uns überlegt uns mal mit dem Thema Mützen zu beschäftigen. 

Warum ist Wolle eigentlich so gut dafür geeignet und wie berechne ich die richtige Größe? 

Frau in der Natur

Wolle ist dafür bekannt atmungsaktiv, schmutzabweisend und trotzdem wärmend zu sein. Eine andere interessante Eigenschaft ist außerdem die hydrophobe Außenhülle von Wolle. 

Das heißt sie ist bis zu einem bestimmten Grad wasserabweisend. Man sagt, dass Wollfasern circa 30-35 Prozent ihres Eigengewichts an Wasser aufnehmen können. 

Das bedeutet wiederum, dass die Wolle sich nicht nass anfühlt. Eine zusätzliche Imprägnierung ist daher also nicht nötig. Praktisch oder? 

Desweiteren wirst Du keine Probleme haben, falls Dir mal etwas wärmer werden sollte und du schwitzt, denn die elastischen Fasern sind wie gesagt atmungsaktiv und geruchsresistent. Solltest Du mal eine ausgiebige Wanderung oder einfach einen entspannten Spaziergang im Wald machen ist das ebenfalls kein Problem. Schmutz bleibt auf der Faseroberfläche und wird nicht in die Fasern aufgenommen. Daher spricht man auch von einem selbstreinigenden Effekt bei Wolle. 

Damit deine selbstgestrickten oder auch gekauften Teile so lange wie möglich erhalten bleiben, ist es allerdings wichtig, dass Du Deine Wollsachen entweder in der Waschmaschine mit Wollwaschmittel im Handwaschgang oder Wollwaschgang wäscht. Alternativ kannst du die Sachen auch vorsichtig im Waschbecken mit der Hand mit sanften Druckbewegungen säubern.  

Baby mit Wollmütze

Mützengröße bestimmen

Du hast Dir also vorgenommen eine Mütze zu stricken. Solltest Du dafür Farbverlaufswolle hernehmen, verlinken wir Dir hier den passenden Blogbeitrag, damit Du weißt wie Du diese richtig verarbeitet solltest. 

Also, wie bestimmen wir die richtige Mützengröße? Wir beziehen uns im folgenden Post eher auf Beanies, das heißt Mützen, die eher relativ eng anliegen. 

Hierfür gibt es eine recht einfache Formel. An Daten brauchst du lediglich nur Deinen Kopfumfang bzw. den der Person, für die die Mütze sein soll.

Wie messe ich richtig?

Das geht ganz einfach. Den Kopfumfang misst du, indem das Maßband waagerecht knapp über die Ohren und die Augenbrauen um den Kopf legst. Achte beim Messen darauf, dass das Maßband eng aber nicht zu straff gespannt ist. Anschließend liest du die angezeigte Länge ab. Fertig! 

Solltest Du allerdings kein Maßband zur Hand haben ist das auch kein Problem. Hierfür nimmst Du einfach ein nicht dehnbares Band oder eine Kordel nehmen und dann mit einem Stift oder den Fingern markieren. Hier nimmst Du die Stelle, an der das Band genau einmal um den gesamten Kopf herum ist. Danach kannst du die Länge einfach mit einem Zollstock ausmessen und ablesen. 

Hier solltest Du aber mit einberechnen, dass diese Methode nicht so zentimetergenau sein wird wie wenn Du ein Maßband hernimmst.

Frau von hinten mit Ausblick

Die Formel

Die nötige Formel zur Berechnung der Mützengröße lautet wie folgt:

Kopfumfang : 3,14 = Durchmesser des Mützentellers

Mit dieser Formel erhältst du also den kompletten Durchmesser des Mützentellers und nicht den Radius. Das heißt, Du misst quasi genau durch den Mittelpunkt der Mütze von Rand zu Rand. 

Verwendest Du ein dehnbares Garn, geben wir Dir den Tipp mit, dass Du am besten noch einmal ein bis zwei Zentimeter abziehst. So sollte Deine Mütze dann angenehm anliegen. 

Was noch sinnvoll ist, wenn Du die Mitte der beiden Werte nimmst. Allerdings nie den untersten unterschreiten! Du brauchst also keine Angst haben, solltest Du mal nicht auf den Millimeter genau arbeiten. Die Mütze verzeiht Dir also kleinere Fehler. 

Kommst Du mit Deiner Bobbel Wolle und der Nadelstärke also in den berechneten Bereich, brauchst Du nicht alles wieder aufribbeln und eine andere Nadelgröße oder Garn nehmen, damit die Maße passen. 

Überlegst Du eine kleinere Mützen zu stricken, zum Beispiel für ein Kleinkind oder Baby, würden wir davon abraten ein bis zwei Zentimeter abzuziehen. Bei solchen kleinen Umfängen kann das sehr viel ausmachen am Ende. Dasselbe gilt für Baumwolle, da diese nicht dehnbar ist und die Mütze könnte am Ende viel zu eng werden. 

“Ich weiß den Kopfumfang nicht!”

Hast du dir vorgenommen jemandem aus deinem Freundes- und Bekanntenkreis eine Freude zu machen, wird das mit dem Kopfumfang messen natürlich etwas schwierig. Immerhin soll der oder diejenige ja nichts von der Überraschung erfahren. In dem Fall können wir Dir natürlich auch nicht wirklich weiterhelfen. Der einzige Rat, den wir dir geben können, ist dich an den Standardmaßen zu orientieren. 

Klar, jeder Kopf ist anders, aber in so einer Situation bleibt Dir leider nichts anderes übrig. Was noch hilfreich sein kann ist, die Frisur der Person mit einzubeziehen. Hat die Person sehr volles und lockiges Haar, kannst Du von den Standardmaßen ruhig etwas abweichen, da die Haare ja mehr “Platz” in Anspruch nehmen werden. Bei Jemandem mit Glatze kann es ruhig eine kleinere Größe sein, da die Haare ja den Umfang mit beeinflussen. 

Hintergründe: Wie du die Kreisformel richtig anwendest

Vielleicht erinnerst Du dich ja noch grob an den Mathematik Unterricht. Hier ging es auch um Kreise. Im Zusammenhang mit Kreisen benutzt man für gewöhnlich die Kreiszahl π (“Pi” gesprochen)

Sie ist in der Mathematik eine Zahl mit unendlich vielen Nachkommastellen. Wie Du vielleicht bereits bemerkt hast reicht für die Berechnung der Mützengröße aber die Zahl 3,14. 

Die allgemeine Formel zur Berechnung des Kreisumfangs lautet:

U = 2 * π * r

Zwei mal den Radius entspricht dem Durchmesser. Du könntest die Formel also auch so schreiben: 

U = π * D


Stellst Du die Formel um kannst Du beide Seiten durch Pi teilen und erhälst dann eben den Durchmesser: 

U : π = D


Ersetzen wir die einzelnen Buchstaben durch unser Mützenbeispiel erhalten wir also folgende, bekannte Formel:  

Kopfumfang : 3,14 = Durchmesser des Mützentellers

Baby mit Mütze von oben

So, genug mit dem Mathe Unterricht. Du weißt jetzt also auf was du alles achten solltest, wenn Du in nächster Zeit eine kuschelige Mütze aus Bobbelwolle oder auch einfarbigem Garn stricken möchtest. Wir hoffen wir konnten Dir weiterhelfen und solltest du sonst noch Fragen haben stehen wir dir gerne und jederzeit zur Verfügung. 

Kontaktiere uns einfach hier über das Kontaktformular.

Descubra nuestros productos