Wie du deinen eigenen gewünschten Farbverlaufsgarn herstellen kannst

Ich würde mich als leidenschaftliche Künstlerin bezeichnen, dabei darf auf keinen Fall häkeln und stricken fehlen. Stetig auf der Suche nach neuen und günstigen Methoden um wunderschöne Unikate herzustellen. Aus diesem Grund möchte ich dir in diesem Blogbeitrag die Frage beantworten:

Kann man Farbverlaufsgarn selber färben?


Du kannst es ganz einfach bei dir zu Hause in einer Schüssel mit dem Färbemittel deiner Wahl und Garn ausprobieren. Die DIY-Methode ist kostengünstig und du kannst deiner Kreativität in Sachen Farbverlauf in wahrsten Sinne des Wortes "freien Lauf lassen". Die Produkte die du dafür benötigst, gibt es alle in der Drogerie und in den verschiedensten Variationen.



In dem folgenden Blogbeitrag werde ich dir eine genaue Anleitung und weitere Methoden zur Färbung von Farbverlaufsgarn vorstellen. Die Frage beantworten, welche die beste Methode ist im Hinblick auf den ökologischen Aspekt und dir noch weitere wichtige Details erklären, was zu beachten ist, damit du dein eigenes Bobbels verarbeiten kannst.

So färbst du dein eigenes perfektes Farbverlaufsgarn ganz einfach


Es kann los gehen, du benötigst lediglich ein paar kostengünstige Utensilien aus der Drogerie oder du hast es vielleicht bereits schon bei dir zu Hause.


Die Einkaufsliste


  •  Garn zum Färben (helle Farben erzielen bessere Ergebnisse)
  •  Haargummi (zum zusammenbinden)
  •  Färbemittel
  •  Handschuhe
  •  Waschschüssel
  •  Warmes Wasser

Wichtig: Schau dir die beiliegende Anleitung zu deiner gekauften Farbe an und befolge es nach dieser. Ich benutze beim Färben handelsübliche Textilfarbe und meine Erfahrungen haben gezeigt, dass die folgende Anleitung sich am Besten bewährt hat und auch die einfachste für mich ist. Probier es aus!

Anleitung für dein DIY-Projekt

Schnapp dir eine alte Schüssel mit einem Fassungsvermögen von ca. 5 Liter. Alt deswegen, da es passieren kann je nach Material des Gefässes, dass die Farbe Reste hinterlassen kann. 


In der Zeit kannst du dir den Wasserkocher holen und 300 ml Wasser erhitzen auf ca. 80 Grad Celsius. Du hast kein Thermometer - kein Problem, bevor der Wasserkocher sich selbst abstellt, übernimmst du die Aufgabe vorher, somit ist die Temperatur circa um die 80 Grad Celsius.


Nun leg dir das gewünschte Garn an die Seite und das Färbemittel wird nun geöffnet.


Methode: von Hell zu Dunkel


Dein gewünschtes Färbegarn sollte schon zwischen 150 g - 300 g liegen, damit sich das Färben lohnt um wunderschöne Sachen zu kreieren. Die Methode, die sich am Besten bewährt hat ist von hell zu dunkel zu färben, da man besser mit der Intensität der Farbe spielen kann. Ein weiterer Vorteil ist, dass du es noch ändern kannst, falls es dir nicht gefällt. Also nichts ist zu spät.


Faustregel - stets ein Drittel.


Der Färbeprozess erfolgt in drei Schritte und das Färbemittel habe ich ungefähr auf drei Drittel aufgeteilt.


  1. Schritt

Schütte 300 ml Wasser in die Waschschüssel und gleichzeitig das erste Drittel von der Farbe. Gut umrühren und dann das Garn nehmen und zu zwei Dritteln eintauchen. Die Farbe sollte mindestens 10 - 15 Minuten einwirken, bis der nächste Prozess anfängt. Ist die Zeit abgelaufen und du bist damit glücklich, dann geht es weiter.


  1. Schritt

Schütte das zweite Drittel des Färbemittels in die Schüssel und tauche das Garn nun zur Hälfte ein. Sobald das gewünschte Farbergebnis erzielt wurde, kannst du mit dem letzten Schritt beginnen.


  1. Schritt

Zum Schluss noch das letzte Drittel des Färbemittels in die Schüssel - dies müsste gleichzeitig die dunkelste Stufe sein. Nimm zum letzten Mal das Garn und tauche es mit dem unteren letzten Drittel in die Schüssel.


Eine "schwierigere Methode" ist die Färbung des Farbverlaufsgarn mit unterschiedlichen Farben z.B. Grün, Blau, Braun. Dann empfehle ich dir die Variante 1 hell auf dunkel in verschiedenen Schüsseln.


Finde deine Methode

Deshalb färbst du dein eigenes Farbverlaufsgarn


Das Farbverlaufsgarn auch Bobbel genannt sind diesen Winter im Trend und werden es noch lange bleiben, dank der Vielfalt. Ursprünglich ist die Besonderheit der Bobbels, dass diese handgewickelt sind, meist ab dreifädig und unverzwirnt. Was dieses Garn so einzigartig macht ist, wie der Name schon sagt, der "Farbverlauf". 


Es gibt sie in den unterschiedlichsten Farben. So ein Bobbel wird mit grösster Mühe hergestellt und das schlägt sich auf den Preis nieder. Also warum sollte man sich nicht ein günstiges Garn nehmen und sich weiterentwickeln mit der Herstellung eines eigenen.


Gerade im Winter steht es ganz oben auf der To-Do-Liste: Häkeln und Stricken. Egal ob einen Riesenschal, Socken, Ponchos, Handschuhe, Pullover oder Mütze. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Die selbst kreierten Stücke sind unbezahlbar, schon alleine weil man so viel Schweiss und Kopfzerbrechen gar nicht in Geld umrechnen kann.


Stell dir dann den nächsten Schritt vor, du häkelst mit dem selbst gefärbten Farbverlaufsgarn. Das ist das nächste "Level".


Sobald du dich dafür entscheidet diese Färbe-Methode umzusetzen, ist es vom grössten Vorteil sich mit den Materialen der Bobbel auseinanderzusetzen, um für sich das perfekten Garn zu wählen.

Materialien

Polyacryl - Kunststofffasern.


Dieses Material besticht durch seine Robustheit und seinen niedrigen Preis. Diese Kunststofffasern haben ähnliche wärmende Eigenschaften wie tierische Fasern und sind somit optimal für eine vegane Lebensweise. Die Kunststofffasern sind allerdings schwieriger zu färben von Hand und das Ergebnis ist nicht genau vorhersehbar.

Baumwolle


Der Schmeichler auf der Haut ist perfekt für kuschlige Wintertage und tut dem Geldbeutel nicht weh. Ganz klar mein Lieblingsgarn. Es ist hautfreundlich und weich. Was kann die Stimmung besser aufhellen als ein kuschliger Baumwollpullover und eine heisse Tasse Kakao. 


Baumwolle ist langlebig, pflegeleicht und temperatur- und feuchtigkeitsregulierend. Die gekauften Farbverlaufsgarne bestehen meist aus einem Mischverhältnis von 50% Baumwolle und 50% Polyacryl.


Nach dem du dich für ein Garn entschieden hast, kommt die nächste Frage: mit was für einem Mittel färbe ich mein Garn.


Da gibt es zum einen den Klassiker, die Textilfarbe. Ihr findet da eine Bandbreite von Angeboten, von günstig bis teuer von hell bis dunkel.


DIY Farben sind derzeit im Trend ganz weit vorne, wie zum Beispiel Maronen-Kupfer Rot oder Rote Beete. Diese Farben sind ganz leicht herzustellen in dem du diese in einem Topf mit Wasser aufkochst und deine gewünschte Färbemethode anwendest.


Ich kann dir das Färben mit Naturfarben nur empfehlen. Sie sind biologisch und ökologisch. Gleichzeitig haben sie nicht ganz so viel Farbintensität wie die gekaufte, aber die Umwelt dankt es dir mehrfach zurück.

Wichtig zu beachten
  •  für den Anfang ein Garn zu 50% Baumwolle und 50% Kunstfasern   verarbeiten
  •  helles Garn wählen, wie zum Beispiel beige oder hellgrau
  •  die Färbezeiten immer im Auge behalten und kontrollieren

Fazit

Es macht Freude mit einer Farbverlaufswolle zu arbeiten und diese noch selber herzustellen. Es ist einzigartig - ein Unikat. Ideal für Einsteiger, da es selbst zu einem Kunstwerk wird auch ohne kompliziertes Muster. Sollte sich doch mal ein Fehler einschleichen, verzeiht Ihnen das Garn das ohne Probleme. 

Descubra nuestros productos