Stricken lernen - so klappt's bestimmt!

Stricken lernen Du hast dich dazu entschieden, Stricken zu lernen, bist aber unsicher wie du anfangen sollst? Wir haben gute Nachrichten für dich, denn hier bist du goldrichtig! Mit uns kannst du die ersten Schritte zum Strickprojekt gehen. Dabei zeigen wir dir als Anfänger die wichtigsten Grundlagen des Strickens, egal ob es sich um die erste Masche oder das „Abketten zum Beenden“ handelt.

So kannst du gleich mit deinem Projekt loslegen. Falls du noch ein wenig Inspiration brauchst, findest du in unserem Shop neben einer vielfältigen Auswahl an Wolle, Farbverlaufsgarn und Nadeln auch kostenlose Strickanleitungen

WAS BRAUCHE ICH EIGENTLICH ZUM STRICKEN?

Wolle

Woll Bobbel

Bei uns im Shop findest du Wolle in vielen verschiedenen Materialien, Farben und Fadenstärken. Für den Anfang wählst du lieber eine dickere Wolle, oder ein Farbverlaufsgarn mit geringer Fadenstärke. Dieses ist etwas leichter zu verstricken.

Stricknadeln

Stricknadeln Zum Stricken brauchst du natürlich auch spezielle Nadeln. Du solltest immer darauf achten, dass deine Stricknadeln zu der Stärke der Wolle passen. Auf der Banderole der meisten Wollen findest du in der Regel die wichtigsten Informationen. Bei unseren Farbverlaufsgarnen kannst du dich gern an unserer Tabelle orientieren. 

Eine Schere zum Abschneiden der Wollfäden und eine Vernähnadel sind zusätzlich sehr hilfreich. Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung kann für Anfänger ebenfalls sehr nützlich sein.

Maschenprobe

Bevor du dein Projekt nach kostenloser Anleitung beginnst, solltest du unbedingt eine Maschenprobe von 10 cm im Quadrat anfertigen. Hast du keine Anleitung die speziell für deine Wolle geschrieben ist, findest du in der Maschenprobe alle Antworten auf offene Fragen. Es ist wichtig, die Maschenprobe im gleichen Muster anzufertigen, wie es später im  gestrickten Modell verwendet werden soll.

Stimmt deine Maschenprobe mit der Anleitung überein, kannst du mit dem Stricken beginnen. Hat die Maschenprobe zu viele Maschen, nimmst du eine halbe Nadelstärke größer. Hat sie zu wenig Maschen, versuchst du es mit einer halben Nadelstärke kleiner. 

Wie stricke ich? 

Der Anfang

Wenn du das erste Mal strickst, solltest du darauf achten, genug Faden von deinem Knäuel abzuwickeln. Je mehr Maschen du anschlagen willst, desto mehr Faden solltest du abwickeln. Möchtest du zum Beispiel einen Schal strickt, muss der abgewickelte Faden für das Anschlagen der Maschen der ersten Reihe, sprich der Breite, ausreichen.   

Du kannst dich an folgende Faustregel halten: Für eine Masche brauchst du etwa 2 cm Faden. Lieber hast du am Ende etwas Faden zu viel abgewickelt als zu wenig. 

Wickle das Ende des Fadens im Uhrzeigersinn einmal um den Daumen und dann noch einmal gegen den Uhrzeigersinn um den Zeigefinger. Das lange Ende des Fadens soll vom Daumen herabfallen.

Nun schließt du die restlichen drei Finger um die beiden Fäden, sodass sie dir nicht im Weg umgehen. Danach nimmst du eine Stricknadel in die rechte Hand und stichst von unten nach oben durch die Schlaufe am Daumen ein und ziehst den Arbeitsfaden mit der Nadel durch die Daumenschlaufe.

Wenn du deinen Faden nach unten hindurchgezogen hast, kannst du den Daumen aus der Schlaufe ziehen und es entsteht ein Knoten. Diesen Knoten ziehst du auf der Nadel fest. Die Anfangsluftmasche ist geschafft! 

Die Nadel hältst du nun weiter in der rechten Hand. Den Arbeitsfaden wickelst du wieder um den Zeigefinger und hältst ihn wieder mit den restlichen Fingern fest. 

RECHTE UND LINKE MASCHEN

Rechte und linke Maschen sind die beiden gängigsten Arten von Maschen. Damit ist Stricken lernen auch für Kinder geeignet.

Beherrschst du diese beiden Maschen, kannst du dich schon an viele Strickanleitungen wagen. 

Die rechte Masche ist die einfachste Masche beim Stricken. Du legst dabei den Arbeitsfaden hinter die Nadeln. Dann stichst du mit der rechten Nadel von vorne links in die erste Masche auf der linken Nadel und holst den Faden durch die Schlinge. Du kannst die Masche von der linken Nadel auf die rechte Stricknadel gleiten lassen.

Für linke Maschen muss du den Arbeitsfaden vor die Nadeln legen. Du stichst mit der rechten Nadel von rechts durch die nächste Schlinge auf der linken Nadel. Jetzt machst du mit dem Faden einen Umschlag um die rechte Nadel und ziehst den Arbeitsfaden durch die Schlinge. Du kannst die Masche jetzt wieder von der linken Stricknadel auf die rechte Nadel gleiten lassen.

Diese beiden Maschenarten können unterschiedlich kombiniert werden. Dadurch erhältst du verschiedene Muster

  • Strickst du die Hin- und Rückreihe aus rechten Maschen bekommst du ein kraus rechtes Muster
  • Wechselst du die Hin- und Rückreihe mit rechten und linken Maschen ab, erhältst du ein glatt rechtes Muster  

MASCHEN ABKETTEN

Bist du am Ende deines Strickstücks angelangt, musst du die Maschen abketten. So stellst du sicher, dass keine Fäden aufgehen und dass du einen sauberen Abschluss hast.  

Du musst zuerst einmal zwei normale rechte Maschen stricken. Die erste Masche hebst du nun mit der linken Nadel über die zweite Masche, wodurch die erste Masche fallen gelassen wird. Danach strickst du wieder eine rechte Masche und hebst die erste Masche wieder über die zweite. So kettest du bis zum Ende der Reihe die Maschen ab.  

Stricken ist nicht nur für Erwachsene  

Stricken mit KindernStricken lernen, einen Schal beispielsweise, ist auch für Kinder geeignet. Mit einem Strickring oder einer Strickliesel ist ein Anfang gemacht. Die Kinder werden zum weiteren Üben animieren und können so langsam und spielerisch an die Handarbeit herangeführt werden. Viele Kinder haben Freude an solcher Beschäftigung, denn sie machen schnell Fortschritte beim Lernen und haben dadurch rasche Erfolgserlebnisse. 

Möchtest du deinem Kind das Stricken oder Häkeln näherbringen, ist das letzte Kindergartenjahr der perfekte Zeitpunkt, um mit der Strickliesel zu starten. Im Grundschulalter können die Kinder dann dazu übergehen, ohne Hilfsmittel zu stricken. 

Dabei darfst du gerne anfangs noch kräftig unterstützen. Vor allem beim Anschlag oder Abketten könnten Kinder anfangs noch Hilfe benötigen. Später schaffen sie das aber auch allein.

Gerade am Anfang sind schnell sichtbare Erfolge besonders wichtig. Kinder möchten nicht stundenlang stillsitzen, um ein Projekt zu vollenden. Kleiner Tipp: Lass deine Kinder mit dicker Wolle stricken. Sie lässt sich besser halten und die ersten Reihen sind schneller fertig. 

Shop now

You can use this element to add a quote, content...