Socken stricken - Lasset die Nadelspiele beginnen!

Socken stricken - Das Nadelspiel

Du hast noch nie Socken gestrickt und fragst dich: "Ist Socken stricken einfach zu lernen?" Die Antwort lautet: "Ja!" Für alle, die sich bislang noch nie so richtig an das Sockenstricken getraut haben, oder für diejenigen, die einfach Lust auf ein neues Projekt haben, ist diese kostenlose Anleitung genau das Richtige. Der heutige Beitrag steht ganz im Zeichen des klassischen Nadelspiels. Folgst du beim Sockenstricken dieser Anleitung, führen wir dich in 8 ausführlichen Schritten zur fertigen Socke.

Ein paar Worte vorweg:

Das Material

Diese Anleitung bezieht sich auf die klassische Strickvariante - das Nadelspiel. Du brauchst dafür fünf Nadeln in der Nadelstärke 2.5, welche sowohl vorne und hinten eine Spitze haben. Wenn du möchtest, kannst du auch noch 2 Maschenmarkierer oder zwei weitere Hilfsnadeln verwenden. Das kann bei der Ferse sehr nützlich werden. 

Damit du lange Freude an deinen neuen Socken hast, verwende ein spezielles Sockengarn, beispielsweise unsere 4-fädige Superwash Sockenwolle von der Firma Rico. Sie besteht aus 75 % Schurwolle und 25% Polyamid. Das macht sie besonders robust und pflegeleicht. Du kannst deine Socken so ohne Bedenken bei 40 Grad waschen. Da sie aus vier Fäden gesponnen wurde, ist diese Wolle relativ dünn, durch den hohen Anteil an Schurwolle bleiben deine Füße später aber trotzdem schön warm. 

Die Größe 

Die Socken aus der folgenden Anleitung werden mit einer klassischen Käppchenferse sowie mit einer Bandspitze gestrickt. Die Angaben beziehen sich auf meine eigene Größe - 38/39. Um die Anleitung bei einer anderen Größe für dich verständlicher zu gestalten, sind die abweichenden Angaben fett markiert. 

Hier kannst du dann ganz einfach in der Größentabelle zum Sockenstricken nachlesen und die Maschen entsprechend anpassen. Ob du nun Babysocken stricken, Kindersocken stricken oder für dich selbst Sneakersocken stricken möchtest, orientiere dich immer an einer entsprechenden Größentabelle. 

Los geht’s - Schritt für Schritt!

Ich verwende für meine Socken zwei Knäuel der 4-fädigen Superwash Sockenwolle und Nadeln der Stärke 2,5. Im Bobbel Blog findest du noch mehr Informationen, die du zum Sockenstricken gebrauchen kannst.  

Der Maschenanschlag 

Der Maschenanschlag

Für die Größe 38/39 benötigst du 60 Maschen. Dafür schlägst du auf drei Nadeln je 15 Maschen an. Auf der vierten Nadel schlägst du (15 + 1) Maschen an, die zusätzliche Masche strickst du dann mit der ersten Masche der ersten Nadeln zusammen. Jetzt hast du die Maschen zur Runde geschlossen. Nun beginnst du mit der fünften, freien Nadel, die erste Runde zu stricken. 

Das Bündchen

Das Bündchen

Zunächst strickst du das Bündchen deiner Socke. Dafür kannst du in einem Rippenmuster deiner Wahl in Runden stricken. Es gibt verschiedene Varianten eines Bündchens. Ich habe diese Socke mit einem einfachen Rippenmuster gearbeitet, also 1 Masche recht, 1 Maschen links. 

Hierfür strickst du mit der fünften Nadel abwechselnd 1 rechte und 1 linke Masche, bis die erste Nadel abgestrickt ist. Jetzt nimmst du die freigewordene Nadel und strickt im gewählten Bündchenmuster die zweite Nadel ab. So gehst du auch mit der dritten und vierten Nadel vor. Die Rundenreihe ist beendet, wenn du die letzte Masche der vierten Nadel gestrickt hast. Vergiss bitte nicht beim Übergang zwischen den Nadeln den Faden festzuziehen. So vermeidest du Lücken.

Ich folge beim Bündchen folgender Faustregel: Es sollen so viele Bündchenrunden gestrickt werden, wie Maschen auf einer Nadel liegen. Du strickst also 15 Runden im gewählten Rippenmuster. Wenn du möchtest kannst du dein Bündchen auch länger stricken, manche stricken sogar den gesamten Schaft bis zur Ferse im Rippenmuster durch. Bei kürzeren Socken kannst du gerne ein weniger breites Bündchen wählen. Eine wirkliche Regel gibt es nicht.

Der Schaft

Der Schaft

Den Schaft strickst du für unsere Anleitung glatt rechts. Das bedeutet beim Stricken in Runden, dass alle Maschen rechts gestrickt werden. Versuche an den Nadelübergängen die Maschen gleichmäßig fest zu ziehen, sonst bekommst du unschöne Löcher.

Die Höhe des Schafts ist Geschmackssache. Klassischerweise strickt man so viele Runden, wie Maschen auf drei Nadeln liegen. Bei unserer Beispielsocke strickst du also 45 Runden. Wollt ihr zum Beispiel Sneakersocken stricken, wählt ihr den Schaft natürlich entsprechend kürzer. 

Möchtest du es etwas kreativer und individueller gestalten, kannst du hier verschiedene Sockenmuster stricken.

Die Fersenwand

Die Felsenwand

Beim Socken stricken sind Fersen für viele Einsteiger ein Angstfaktor. Folgt man aber Schritt für Schritt der Anleitung, ist das Fersenstricken gar nicht so schwer. 

Du startest mit der Fersenwand für die Käppchenferse. Dazu legst du die Maschen der ersten Nadel (linke Hand) mit den Maschen der vierten Nadel (rechte Hand) zusammen. Hierfür strickst du mit der vierten Nadel die Maschen der ersten Nadel rechts ab. Somit hast du jetzt nicht mehr vier, sondern drei Spielnadeln in den Händen.

In unserem Fall mit 60 Maschen sieht das Ganze dann folgendermaßen aus:

  • 1. Nadel: keine Maschen
  • 2. Nadel: 15 Maschen
  • 3. Nadel: 15 Maschen
  • 4. Nadel: 30 Maschen 

Die Maschen auf der zweiten und dritten Nadel brauchst du für die nächsten Schritte erst einmal nicht. Sie sind stillgelegt. Hast du Angst, dass dir die Maschen von den Nadeln rutschen, kannst du deine Maschen auf einem Hilfsfaden ziehen und die beiden Fadenenden miteinander verknoten. So bleibt alles an Ort und Stelle. 

Du arbeitest jetzt nur mit den 30 Maschen auf der vierten Nadel weiter. Dabei strickst du über diese 30 Maschen die Fersenwand glatt rechts. Für unseren Socken stricken wir 26 Fersenwandreihen. In den Hinreihen strickst du nur rechte Maschen. In den Rückreihen werden zunächst jeweils zwei rechte Maschen gearbeitet. Dann folgen bis zu den zwei Maschen vor dem Reihenende linke Maschen. Die beiden letzten Maschen sind wieder rechte Maschen.

So entsteht am linken und rechten Rand der Fersenwand ein kleiner Bereich mit Rippen. Das wird später beim Maschen Aufnehmen sehr nützlich. Wichtig ist, dass du mit einer Rückreihe endest. 

Das Käppchen 

Das Käppchen

Nun folgt das Käppchen. Hierfür teilst du dir deine Maschen auf der Nadel entweder gedanklich in drei gleich große Teile oder nutzt die Maschenmarkierer/Hilfsnadeln. Die 30 Maschen werden wie folgt aufgeteilt: 10 + 10 + 10

Hast du eine Maschenzahl, die nicht durch 3 teilbar ist, werden die überzähligen Maschen dem mittleren Drittel zugeordnet. Bei beispielsweise 28 Maschen sieht die Aufteilung wie folgt aus: 9 + 10 + 9

In der ersten Reihe des Käppchens strickst du rechts über das 1. und 2. Drittel. Die letzte Masche des 2. Drittels strickst du mit der ersten Masche des letzten Drittels zusammen. Dabei hebst du die Masche rechts ab, strickst die nächste rechts und ziehst die abgehobene Masche darüber. Die anderen Maschen des letzten Drittels bleiben unbearbeitet.  

// Wende deinen Socken, hebe die erste Masche der Rückreihe links ab, und stricke alle Maschen links bis zu einer Masche vor Ende des mittleren Drittels. Die letzte Masche des mittleren Teils strickst du mit der nächsten Masche links zusammen. Wende dein Strickstück, hebe die erste Masche der Hinreihe rechts ab, und stricke die restlichen Maschen rechts. Die letzte Masche des mittleren Teils strickst du wieder rechts überzogen mit der nächsten des letzten Drittels zusammen. //

Wiederhole das Ganze von // bis //, bis sich nur noch die Maschen des mittleren Teils auf der Nadel befinden. Bei 30 Maschen sind das 10. Die Ferse ist nun fertig. Ging dir das jetzt zu flott, hilft dir dieses Video.

Der Zwickel

Jetzt ist deine Ferse fertig und es geht mit dem Zwickel weiter. Auf deiner Nadel befinden sich momentan die 10 mittleren Käppchenmaschen. Diese Maschen strickst du jetzt rechts ab, dabei werden die Maschen wieder gleichmäßig auf zwei Nadeln verteilt. Auf jeder Nadel befinden sich nun 5 Maschen.  

Jetzt nimmst du Maschen aus der Fersenwand auf. Wie viele Maschen du insgesamt auffassen musst, kannst du wieder der Größentabelle entnehmen. Für diese Socke nimmst du auf die erste Nadel 14 Maschen der entsprechenden Fersenwandseite auf. Auf die zweite Nadel nimmst du von der anderen Seite der Fersenwand ebenfalls 14 Maschen auf. Zum Aufnehmen der Maschen kannst du mit der fünften Nadel oder einer Häkelnadel in die Randmaschen der Fersenwand stechen und den Faden von hinten nach vorne holen. So bekommst du Schlingen, die du einfacher auf der Nadel aufnehmen kannst.  Dadurch solltest du auf beiden Nadeln eine Gesamtzahl von 19 Maschen erhalten.

Der Zwickel

Die stillgelegten Maschen kommen jetzt wieder ins Spiel. Diese beiden Nadeln strickst du rechts ab. 

Dir wird auffallen, dass du nun insgesamt 68 Maschen auf dem Nadelspiel hast. Um die ursprüngliche Maschenzahl von 60 wiederherzustellen, arbeitest du nun die Zwickelabnahmen.

Du strickst wieder in Runden. In jeder 3. Runde arbeitest du auf den Nadeln des Zwickels eine Abnahmerunde, solange, bis die Ausgangsmaschenzahl wieder erreicht ist. In unserem Fall bedeutet das, dass du 5 Abnahmerunden arbeiten musst, um wieder 15 Maschen pro Nadel zu erreichen.  

Der Fuß

Der Fuß

Als nächstes kommt der Fuß an die Reihe. Dafür strickst du, wie schon beim Schaft, einfach glatt rechts in Runden, bis die in der Tabelle angegebene Fußlänge erreicht ist. Für die Größe 38/39 strickst du 20 cm. 

Die Spitze

Die Spitze

Beim Sockenstricken ist die Spitze, genauso wie die Ferse, variantenreich. Ich habe mich hier für eine Bandspitze entschieden. Nachdem der Fuß die angegebene Länge erreicht hat, beginnt die Abnahmepartie für diese Bandspitze. 

Bei 15 Maschen pro Nadel nimmst du zuerst 8-mal in jeder zweiten Runde und danach 5 mal in jeder Runde ab. Du arbeiten somit insgesamt 13 Abnahmerunden und pro Nadel bleiben 2 Maschen übrig.

Wie nimmst du richtig ab? 

  • 1. Nadel: Bis zu den letzten 3 Maschen rechts stricken, 2 Maschen rechts zusammenstricken, 1 Masche rechts
  • 2. Nadel: 1 Masche rechts, überzogene Abnahme, bis zum Ende rechts stricken
  • 3. Nadel: Bis zu den letzten 3 Maschen rechts stricken, 2 Maschen rechts zusammenstricken, 1 Masche rechts
  • 4. Nadel: 1 Masche rechts, überzogene Abnahme, bis zum Ende rechts stricken
Liegen nur noch 2 Maschen auf jeder Nadel, hast du die Spitzenabnahme beendet. Die Socke ist fast fertig! Die Spitze muss nur noch geschlossen werden. Nimm dazu eine Wollnadel und schneide deinen Arbeitsfaden großzügig ab. 

Den auf die Nadel gefädelten Faden ziehst du nun durch die insgesamt 8 übrig gebliebenen Maschen und ziehst fest an. Nach dem Zusammenziehen ziehst du die Nadel ins Sockeninnere und vernäht den Faden dort. Das gleiche machst du mit dem Anfangsfaden. Socke Nummer 1 ist fertig!

 

Aller guten Dinge sind zwei! Leg direkt mit der zweiten Socke deines Paares los. Spätestens bei deinem zweiten oder dritten Paar geht das Sockenstricken einfach und schnell. Viel Spaß beim Socken stricken, in vielen Mustern und Farben. Wenn du willst, kannst du deinen Fortschritt gerne mit uns auf unserer Facebook Seite teilen. 

 

 

Shop now

You can use this element to add a quote, content...