Für was verwende ich Farbverlaufsgarn aus Baumwolle?

Unser Online Shop findet ihr eine große Auswahl an Garnen. Dessen zusammensetzung besteht zu 50 % aus Bauwolle und 50 % aus Polyacryl. Aus diesem Grund möchte ich euch in diesem Blogbeitrag die Frage beantworten.


Für was verwende ich Farbverlaufsgarn aus Baumwolle?


Aus den wunderschönen und farbenprächtigen Farbverlaufswollen, hergestellt aus Baumwolle oder mit Mischanteil, sind deiner Vorstellungen keine Grenzen gesetzt. Die besonderen Eigenschaften von Baumwolle kannst du in den Wintermonaten am Besten spüren. Anbei findest du eine kleine Auswahl an den Möglichkeiten, die du verwirklichen kannst.


Kleidungsstücke

  • Schal, Loop, Tücher
  • Fäustlinge, Stulpen
  • Mütze, Stirnband
  • Socken
  • Pullover, Westen
  • Ponchos

Für den Alltag

  • Untersetzer, Körbe
  • Eierwärmer
  • Topflappen
  • Taschen, Handytaschen



In dem folgenden Blogbeitrag werde ich dir weiterhin genauer erklären, was Baumwolle ist, was die Naturfaser besonders macht für dein Strick- oder Häckelprojekt. Ich werde dir einen kleinen Einblick in die Geschichte dieses fantastischen Garns zeigen, auf die unterschiedlichen Arten von Baumwolle eingehen, sowie dir die Vor- und Nachteile erklären. So dass du nach diesem Beitrag sofort mit deinem neuen Projekt anfangen möchtest.


Deshalb benutzt du deinen Farbverlaufsgarn aus Baumwolle


Die unverzichtbare Naturfaser, welche wir als Baumwolle bezeichnen, ist nicht mehr wegzudenken bei den Anfängerhäklern sowie bei den Profis. Es gibt mehrere unglaubliche Eigenschaften, die dir sehr viele Vorteile bei deinem Lieblingsprojekt verschaffen. Später werde ich im Beitrag genauer darauf eingehen. Aber um dir schon mal die Neugier zu stillen, die wichtigsten Eigenschaften sind Robustheit und ein angenehmes Tragegefühl.


Zunächst sind die einzelnen Begriffe genauer zu erläutern, wenn du dich gefragt hast, was genau ein Farbverlaufsgarn ist oder aus was Baumwolle besteht. Mit diesen Fragen möchte ich dich nicht alleine lassen und es wird deinen Horizont in Sachen Strick- und Häkelkunde erweitern.


Farbverlaufsgarn

Sollte dir der neue Trend noch nicht bekannt sein, dann musst du dies unbedingt ausprobieren. Die sogenannte Farbverlaufswolle oder auch Bobbels genannt sind zauberhafte und farbenfrohe Garne. 


Bei der Herstellung, egal maschinell oder handgewickelt, werden meist zwei bis vier Fäden verarbeitet. Ich kann diesen Hype auf jeden Fall verstehen und bin auch dabei. 


Stell dir vor, du strickst und nach einer Weile siehst du, wie die verschiedenen Farben in einander übergehen. Versprochen, du möchtest dann nicht mehr mit dem Projekt aufhören.


Baumwolle

Falls du dich schon immer gefragt hast, wo die Baumwolle wächst. Sie wächst nicht auf dem Baum. Diese Naturfasern werden aus der Baumwollpflanze gewonnen, genauer gesagt werden die Samenhaare aus der Baumwollpflanze hergestellt. Diese werden dann zu feinen und dünnen Fäden weiterverarbeitet, damit diese dann zur Textilherstellung verwendet werden können.


Die zahlreichen positiven Eigenschaften, machen dieses Garn so unverzichtbar.


- weich

- hautfreundlich

- atmungsaktiv

- Temperatur- und Feuchtigkeitsregulierend

- pflegeleicht

- stark saugfähig


Für mich ist klar, wenn ich Socken, Schals oder Mützen für die kalten Monate stricke, müssen diese unbedingt die Temperatur regulieren sowie die Feuchtigkeit. Es ist sehr wichtig die Eigenschaften eines jeden Garns zu kennen, um das Beste aus deiner Arbeit herauszuholen und damit es auch dem Zweck dient. 


Ich liebe Baumwolle-Socken, sie können für mich nicht mit gekauften Strümpfen verglichen werden. Meine selbst hergestellten Socken sind unglaublich warm und kuschlig. 


Genau das was auch deine Füsse brauchen. Wo wir gleich bei der nächsten tollen Eigenschaft unseres Superstars der Naturfasern sind. Diese Faser ist sehr weich und hautfreundlich. 


Kennst du diese Situation, du hast dir einen tollen Schal gestrickt und beim anprobieren kratzt das Material unglaublich. So dass du diesen gar nicht direkt auf der Haut tragen kannst. Das ist sehr Schade, denn du hast so viel Zeit mit der Herstellungen verbracht und kannst ihn nicht verwenden.


Tipp: bevor du mit einem grossen Projekt beginnst, teste immer dich erst an einem kleinen gehäkeltem Stück aus, damit du spüren kannst, ob der Tragekomfort gegeben ist. Das bewahrt dich vor der späteren Enttäuschung.


Kommen wir wieder zu meinem Lieblingsstrickstück "die Socken", ein perfektes Beispiel wie pflegeleicht und widerstandsfähig diese Naturfaser ist. Nach jedem Tragen kommen sie in die Wäsche. Fast jede Waschmaschine hat ein Programm für Wolle - so einfach. 


Das Programm Handwäsche könntest du ebenfalls verwenden. So oft wurden nun meine Strümpfe von der Waschmaschine richtig durchgeschleudert und wie zu erwarten war, die Passform ist immer noch die Gleiche, die Farben strahlen weiterhin sowie die Weichheit ist geblieben. Die Baumwollfasern sind unglaublich robust. 


Solltest du doch etwas zu warm in deinen Socken haben, dann hilft dir bereits die nächste Eigenschaft, die Saugfähigkeit. Dies ist wirklich unverzichtbar bei der Herstellung von Kleidungsteilen.


So wurde der Wundergarn entdeckt


Mir kam schon so oft die Frage "Wie die Geschichte der Baumwolle ist".

Fakt ist, dass die Verarbeitung dieser Naturfaser für Kleidung in verschiedenen Kulturen, allerdings unabhängig, erfunden worden ist. In unsere heutigen Zeit wird Baumwolle auf allen Kontinenten hergestellt. Ganz vorne dabei sind China und Indien gefolgt von der USA. In den europäischen Ländern wird Baumwolle hauptsächlich in Spanien und Griechenland angepflanzt.


Die Domestizierung der Baumwolle begann vor ca. 7000 Jahren. Es ist aber anzunehmen, dass die Baumwolle bereits noch früher entdeckt wurde. Diese Pflanze stammt ursprünglich aus Asien, Afrika und Lateinamerika. 


Genau die Orte, wo es viel Regen gibt und das Wetter sehr tropisch ist.


Diese Wunderpflanze wurde in dem südeuropäischen Raum im Jahr 1.000 domestiziert. Allerdings bis ins 16. Jahrhundert galt diese als "Luxusgut". Denn die Gewinnung von dem Rohstoff sowie die weitere Verarbeitung war etwas ganz neues in Europa.


In der heutigen Zeit ist der Baumwollanbau nicht mehr wegzudenken und wurde perfektioniert, damit die Bedingungen für das Wachstum der Pflanze gegeben sind. Die watteähnlichen Knospen mögen es trocken, denn bei stetigen Regenfällen würden diese sich vollsaugen und verfaulen. Somit wäre kein Ertrag. Griechenland und Spanien bieten optimale Bedingungen.


- Trocken

- frostfrei

- viel Sonne

- viel Wasser


All diese Faktoren sind für eine gute Baumwollernte unverzichtbar.


Unterschiedliche Arten von Baumwolle


Neben der "normalen Baumwolle" gibt es noch andere Varianten von Baumwolle.

Es ist sehr beeindruckend und erschreckend zu gleich, wie viel Wasser für die Entstehung eines T-Shirts verbraucht wird. Es sind 10 volle Badewannen. Um die Wasserknappheit gerade in Griechenland und Spanien zu verhindern, werden neue Methoden gesucht. 


Ich habe dir in dem folgenden Absatz zwei Varianten aufgeführt und möchte dich wissen lassen, dass es Alternativen gibt. Natürlich wie es mit einem "Ersatz" ist, ist diese Variante teurer als die Baumwolle. Allerdings steht sie dem Original in nichts nach.


Bio-Baumwolle

Unsere Welt ist im Wandel und immer mehr Menschen denken umweltbewusster. Somit ist die Bio-Baumwolle auf dem Vormarsch. Das Besondere und wichtige bei dieser ökologischen Baumwolle ist, dass sie in einer Mischkultur angebaut wird. Derzeit wird die ursprüngliche Baumwollpflanze als Monokultur gehalten. 


Das fantastische an dieser Mischkultur ist, dass keinerlei Pestizide erlaubt sind, denn gleichzeitig werden Pflanzen zum Verzehr mit angebaut, wie zum Beispiel Bohnen. Dies ist eine so genannte "Win-Win-Situation". Es bekämpft somit den Hunger und gleichzeitig ist diese Art von Anbau umweltbewusster. 


Lediglich eine geringe Menge von Betriebsmitteln werden eingesetzt. Diese sind völlig unschädlich für den Menschen. Eine weitere positive Eigenschaft dieses Anbaus ist, dass eine Rückzüchtung erfolgt. Sprich alte in Vergessenheit geratene Baumwollsorten können so wieder gesät werden. 


Wusstest du, dass es bereits farbige Bio-Baumwolle auf den Feldern gedeihen?


Gen-Baumwolle

Eine weitere neue Möglichkeit ist die genmanipulierte Baumwolle. Sie ist resistenter gegenüber Insekten und anderen Schädlingen, die die Ernte normalerweise verringern. Heut zu Tage sind ca. 70 % der bei uns verkauften Baumwolle, Gen-Baumwolle. 


Dieser Anbau ist allerdings umstritten, er benötigt 3 mal mehr Wasser als die konventionelle Baumwollpflanze und spezielles Düngermittel.


Mein Fazit

Du würdest definitiv etwas verpassen, wenn du ein Strick- und Häkelfan bist und noch nie mit einem Bobbel aus Baumwolle gearbeitet hast. Sei gespannt, wie viel Freude du beim Tragen oder Verschenken deines Unikates verspürst. Aufgrund der guten Saug- und Widerstandsfähigkeit der Baumwolle ist sie heutzutage immer noch die wichtigste Naturfaser in der Textil- und Bekleidungsindustrie. Je nach deinem Budget gibt es verschieden Baumwollarten, die Richtige ist für dich auf jeden Fall dabei.

Entdecke unsere Produkte